Your address will show here +12 34 56 78
Allgemein

Bei sonnigstem Wetter fand am Wochenende die 23te Konferenz von alumni-clubs.net an der Uni Salzburg statt. Alumnii war wieder mit dabei.

Wie zu erwarten war das dominierende Thema die Datenschutz-Grundverordnung (oder ihr europäisches Pendant, die General Data Protection Regulation). In der Podiumsdiskussion am Freitag wurde dieses Thema ausführlich beleuchtet. Dabei wurde deutlich, dass viele Fragen erst nach Inkrafttreten der Direktive im Detail zu klären sein werden. Auch echte Expertinnen und Experten sind nicht in allen Bereichen sicher, wie sich die Verordnung auswirken wird. Insgesamt ist die Arbeit von Alumni-Vereinen und Organisationen in vielen Fällen aber weniger betroffen als befürchtet. Der Workshop am Samstag gab dann noch einmal die Möglichkeit zu detailierten Diskussion von Einzelthemen.

Ein weiteres dominierendes Thema war wie letztes Jahr die Digitalisierung der Alumni-Arbeit. So stellte Mike Rebin den Umstieg des Nordakademiker e.V. auf die Software-Lösung von alumnii vor. Dabei betonte er vor allem, wie der Nordakademiker e.V. durch die Verwendung einer Lösung für alle Aufgaben Reibungsverluste vermeidet, und so Zeit und Geld spart und seinen Mitgliedern ein attraktiveres Angebot macht. Die Uni Wien stellte mit der „Alumni Map“ eine spannende Lösung vor, die den Einstieg in die digitale Alumni-Arbeit in Zukunft noch einfacher ermöglicht, und erlaubt auch Nicht-Mitgliedern ein erstes Angebot zu machen.

Wie schon bei der 22ten Konferenz in Karlsruhe war für das leibliche Wohl aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestens gesorgt, vor allem der Abend im Stieglkeller wird wegen dem traumhaften Blick über Salzburg und der beeindruckenden Kulisse im Speisesaal in guter Erinnerung bleiben. Der Abend bei „Da Pippo“ stellte sicher, dass alle die am Vorabend nicht satt geworden waren, nicht hungrig nach Hause gehen mussten. Die Führung durch das Opernhaus vermittelte auch abseits der Opernfestspiele einen Eindruck in das musikalische Erbe der Stadt und die unglaublichen Dimensionen der Festspiele. Ein Jodler auf der großen Bühne brachte auch die Akustik des großen Hauses bestens zur Geltung. Rund um das Rahmenprogramm hatten wir viel Gelegenheit zum spannenden Erfahrungsaustausch.

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder als Sponsor dabei gewesen zu sein und danken alumni-clubs.net für die Organisation, sowie der Universität Salzburg für die Gastfreundschaft.
Wenn Sie in Salzburg nicht die Zeit hatten sich mit uns zu unterhalten, sich aber für digitales Alumni-Management interessieren, dann zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Bis zum nächsten Jahr in Würzburg!
0